RHOADS

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • Links
  • YouTube - Schwarzer Kreis

„Wer Rhoads hört, schickt seine Seele in die Magengrube [...] Eine wichtige Band, womöglich die wichtigste in Hamburg derzeit, und ebenso wichtige Antithese zur Spotify-30-Sekunden-Regel“

Phillip Welsing (Original Mastering, u.a. Charlotte Brandi, Fil Bo Riva, Tristan Brusch)

"Der Song sollte von Borderlinern als Zuhause begriffen werden.“

Antú Romero Nunes (Regisseur, u.a. Deutsches Theater, 

Burgtheater Wien, Schauspielhaus Zürich, Thalia Theater, Maxim Gorki Theater)

„Rhoads neue Single ist das Aufregendste, was ich seit Langem gehört habe. Brillante und innovative Produktion trifft auf eine besonders berührende Stimme.“

Sven Bünger (Produzent & Songwriter, u.a. Johannes Oerding, 

Madsen, Ulrich Tukur)

Info

 

Immersion, Eintauchen, Versenkung. Rhoads geht es um die Musik, um die ihr eigenen Möglichkeiten, sich davon zu träumen.

Es ist ein wuchtiger Sound, der dem Zuhörer entgegenschlägt, emotional, einnehmend, berauschend. 

 

Die drei Hamburger Peter Voigtmann (Drums), Daniel Stritzke (Bass) und Frieder Hepting (Keys, Voc) loten bereits mit ihrer Debutsingle „Lo and Behold“ (VÖ: 29.1.2019 via Listenrecords) die Grenzen zwischen musikalischem Anspruch und gleichzeitiger Zugänglichkeit aus.

Getragen werden die Songs von Heptings Stimme, die so glasklar und fein klingt, dass man ihr auf der Stelle vertrauensvoll in die dunklen und verworrenen Gefilde des Gesamtklangs folgt. Pop und Schwermut gehen eine bleibende, geradezu klassisch komponierte Verbindung ein, elektronische Einflüsse blitzen hervor, wie eine Decke legt sich die Musik von Rhoads über die Zuhörer. Live entwickelt die Band einen sogartigen Sound, für den andere gut und gerne fünf Bandmitglieder brauchen.

 

Ihre Texte bestechen durch Mehrdeutigkeit, verlieren sich jedoch nie in Beliebigkeit. Mit leiser Ironie vereinen sich Trost und Verwirrung, Leichtsinn und Ernst zu einer unerhörten Mischung.„Im besten Fall schreiben wir Songs, die wirken wie die Parfums von Jean-Baptiste Grenouille“, beschreibt Hepting. Es sind Erinnerungs- und Sehnsuchtsräume, die sich in der Musik von Rhoads eröffnen.

 

Die drei Musiker sind schon seit Jahren in ihren sehr unterschiedlichen Bereichen unterwegs, bestens vernetzt in der Hamburger Szene und weit darüber hinaus: Während Peter Voigtmann mit diversen Bands als Schlagzeuger und „Soundscaper“auf Touren geht (u.a. HEADS., FERN, The Ocean), ist Daniel Stritzke als Produzent und Jazz- und Pop-Bassist sehr umtriebig (u.a. TOYTOY, 5 Sterne Deluxe, Flo Mega). Frieder Hepting ist als Theatermusiker u.a. für das Thalia-Theater Hamburg, das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Theater Bremen tätig.

 

Im Mai 2016 wurde Hepting mit dem Hamburger Musikpreis “Krach + Getöse” ausgezeichnet. Im September gleichen Jahres spielte er mit dem frisch gegründeten Trio – damals noch unter dem Namen Hepting – auf dem Reeperbahn Festival. Schnell war klar, dass die drei aber auf Augenhöhe als Band zusammenwuchsen; der Namenswechsel folgte und die Arbeit an gemeinsamer Musik nahm Fahrt auf.

 

Aktuell arbeiten die drei an ihrem Debut-Album, das unter anderem im legendären Hamburger Clouds Hill Studio aufgenommen wurde und via Listenrecords veröffentlicht werden wird.

Kontakt:

 

Label & PR: Clemens Kluck  |  clemens@listencollective.com

Band: mail@rhoads-music.com 

  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,

© ListenCollective 2018.